QSIL setzt Wachstumspfad mit Kauf der FCT
Ingenieurkeramik GmbH fort
Eine Thüringer Erfolgsgeschichte geht weiter
Ilmenau, Rauenstein – 12.09.2019 QSIL erwirbt FCT Ingenieurkeramik GmbH
Der Thüringer Materialspezialist QSIL AG aus Ilmenau setzt den strategischen
Ausbau seiner Technologie- und Lösungskompetenz mit dem Erwerb der FCT
Ingenieurkeramik GmbH fort. Mit den positiven Erfahrungen aus der Integration
der QSIL Ceramics GmbH aus Auma-Weidatal zu Beginn dieses Jahres und dem
Rückenwind des Stammgeschäfts, stehen den Kunden der QSIL Gruppe nun
auch Produkte aus Nicht-Oxidkeramiken wie Aluminiumnitrid, Siliziumkarbid und
Siliziumnitrid zur Verfügung. Der bisherige Eigentümer entschied sich im
Rahmen der Altersnachfolge für QSIL als neuen Mehrheitseigentümer – und
damit ganz im Sinne seiner Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für einen
erfolgreichen Mittelständler aus Thüringen.
FCT Ingenieurkeramik (FCTI) bietet maßgeschneiderte keramische Werkstoffe
und kundenspezifische Produkte an – vom Prototypen über kleine und
mittelgroße Serien bis zu hochspezifischen Massenprodukten. Damit passt das
Unternehmen perfekt in das Selbstverständnis der QSIL Gruppe. Alle Kunden
und alle Standorte der QSIL Gruppe werden damit wechselseitig vom
gebündelten Know-How der Keramikexperten profitieren.
Mit dem Erwerb der FCTI erweitert die QSIL Gruppe ihr Produktangebot in der
Ingenieurkeramik für ihre Kunden hin zu einer One-Stop-Shop-Lösung. Zudem
stärkt QSIL mit FCTI ihre Geschäftsfelder Halbleitertechnik, Maschinenbau, Life
Science und Luft- und Raumfahrt. Mit der QSIL Ceramics ist man in den
Geschäftsfeldern Diagnostik und Sicherheitstechnik bereits sehr gut positioniert.
Komplementiert wird das Lösungsangebot durch die Quarzglas-Standorte in
Ilmenau und Winschoten, die sehr stark in der Halbleiterindustrie und
Fiberoptics positioniert sind.
Michael Keitz, Vorstand der QSIL AG, zeigt sich höchst zufrieden mit dem
Zugewinn aus Rauenstein. „Mit FCTI konnten wir ein Unternehmen für die QSIL
gewinnen, das sehr innovativ und vorwärtsgewandt ist. Mit diesem Erwerb
untermauern wir unser Leistungsversprechen an unsere Kunden: ‚Wir machen
den Fortschritt möglich‘.“ In den nächsten Monaten gilt es gemeinsame Projekte
zu starten und die wechselseitigen Stärken für alle Standorte zu nutzen.

Pressemitteilung

Unternehmensprofil
Die FCT Ingenieurkeramik steht für mehr als 30 Jahre Erfahrung und Kompetenz
bei der Herstellung von keramischen Hochleistungswerkstoffen und Kompositen.
Die Spezialität sind Siliziumnitrid- und Siliziumkarbid-basierte Keramikwerkstoffe.
Mit modernen Anlagen werden daraus Bauteile mit unterschiedlicher
Formgebungs- und Sintertechnik, in der Regel speziell nach anwendungsspezifischen Anforderungen unserer Kunden und Partner, gefertigt. Die komplette
Prozesstrecke vom Pulver bis zu einbaufertigen Keramikkomponenten ist in den
Standorten in Rauenstein und Sonneberg vorhanden.
Aus optimierten bzw. maßgeschneiderten Keramikwerkstoffen werden
Prototypen, Sonderbauteile und kleine bis mittlere Serien hergestellt. Auch
besonders große, komplexe und hochpräzise Bauteile sind dabei eher
Herausforderung als Problem. Mit den nach modernstem Stand der Technik
ausgestatteten und im täglichen Betrieb optimierten Anlagen wird weiterhin eine
Vielzahl unterschiedlicher Dienstleistungen angeboten.
Die QSIL Gruppe ist ein innovativer, international tätiger Werkstoffspezialist, der
auf die Herstellung von Quarzglas und Technischer Keramik spezialisiert ist.
Wichtigste Märkte sind die Halbleiterindustrie, die Lichtquellenindustrie sowie
weitere industrielle Anwendungen im Maschinen- und Anlagenbau, der
Chemieindustrie, der Analytik und der Glasfaserherstellung. QSIL hat eine global
diversifizierte Kundenbasis. Zu den Kunden zählen Großunternehmen aus
Europa, Asien und Amerika. QSIL erwirtschaftete im Jahr 2018 mit ca. 600
Mitarbeitern einen Umsatz von über 100 Mio. Euro. Mit dem Erwerb des
Spezialkeramikproduzenten FCT Ingenieurkeramik GmbH wächst der Thüringer
Konzern auf 750 Mitarbeiter und über 115 Mio. Umsatz.
Im Internet unter: Pressekontakt:
www.qsil.com Martin Weber-Liel
QSIL AG
martin.weber-liel@qsil.com
03677 64150
01525 66623 50

Pressekontakt:
Martin Weber-Liel
QSIL AG
martin.weber-liel@qsil.com
03677 6415 50
01525 66623 50
Pressekontakt VMCap:
Sabine Menke

Tel.: +49 211 862 869 36
Fax: +49 211 862 869 77
eMail: s.menke@vmcap.com